Kategorie: TG Jugend

Mädchen A verlieren gegen Worms am 17.08.2019

Heute traten die A-Mädchen in der Oberliga auf heimischen Schulsportplatz gegen die TG Worms an.
Leider fiel bereits nach wenigen Minuten überraschend das 0:1 für die Gegner. Obwohl sich die meisten Aktionen in der Wormser Spielhälfte abspielten und die Frankenthalerinnen sogar insgesamt 9 kurze Ecken herausholten, blieb es bis zum Abpfiff bei diesem aus Sicht der TG enttäuschenden Spielstand.

Für die TG Frankenthal spielten: Magalie Huying (TW), Fiona Weißert (TW), Leonie Hornig, Maja Ackermann, Maren Appel, Sara Blase, Julia El Sayed, Kara Ertl, Laura Huber, Lea Janke, Emilia Nölte, Ina Pöschl, Marleen Sander, Rabea Strack, Maxi Wagner, Carla Zotz und Vanessa Avdili.
Trainer: Alexander Kempf, Katharina Koppel, Bastian Schneider

A-Mädchen Oberliga gewinnen gegen Dürkheimer HC

Am 13.06.2019 traten die A-Mädchen auf dem Jahnplatz gegen das Team aus Bad Dürkheim an.
In der ersten Halbzeit boten sich Chancen für beide Teams, die zunächst ungenutzt blieben. Kurz vor der Pause gelang Kara Ertl der Führungstreffer für die TG-Mädchen.
In der zweiten Halbzeit verlagerte sich das Spiel mehr vor das Tor der Gäste und nach einem schönen Pass von Kara Ertl auf Maja Ackermann fiel das 2:0. Mit diesem Ergebnis endete das Spiel.

Für die TG spielten:
Fiona Weißert (TW), Leonie Hornig, Maren Appel, Maja Ackermann (1), Julia El Sayed, Kara Ertl (1), Lea Janke, Emilia Nölte, Marleen Sander, Annina Schwarz, Antonia Shwarz, Sarah Schwarz, Sara Blase, Carla Zotz, Maxi Wagner und Ina Pöschl.
Trainer: Alexander Kempf, Katharina Koppel und Bastian Schneider

Rheinpfalz: „Erster Schritt auf dem Weg zum großen Ziel“ (13.06.2019)

Zwei Nachwuchsspielerinnen der TG Frankenthal haben über Pfingsten ihr erstes großes Turnier erlebt. Marie Fischer und Hannah Schiller waren für die U16-Nationalmannschaft beim Vier-Nationen-Turnier in Mannheim im Einsatz. Mitgebracht haben die beiden spannende Erfahrungen und auch den Siegerpokal.

Mannheim. Es war gar keine Frage, welche Momente die außergewöhnlichen an dem Pfingstwochenende waren. „Wenn man die Hymne hört, ist das besonders“, sagt Hannah Schiller. Marie Fischer sitzt neben ihrer Teamkollegin und nickt. Es gibt eben keine eindrücklichere Bestätigung dafür, dass ein offizielles Länderspiel ansteht – ein Kribbeln in der Magengegend und Gänsehaut inklusive. Weil es so viel Spaß macht, die Nationalhymne mitzusingen, machten das die deutschen U16-Mädels nach ihrem letzten Match während des Turniers gleich noch einmal. Als die Hymne für die Jungs gespielt wurde, trällerten Marie, Hannah und die anderen Spielerinnen die Melodie einfach noch einmal mit.Die Stimmung war prächtig, was wenig verwunderte, denn die deutschen U16 hatte gerade das traditionsreiche Pfingstturnier auf der Anlage des Mannheimer HC gewonnen. Mehr noch: Am letzten Tag gab es nicht nur den Siegerpokal, sondern zuvor auch noch einen 3:1-Erfolg gegen die Niederlande. „Das war heute euer erster Vergleich mit ihnen, in den nächsten Jahren werden noch einige hinzukommen. Ich hoffe, dass ihr auch die wichtigeren Partien gewinnt“, sagte U16-Bundestrainer Markku Slawyk nach dem Sieg im Prestigeduell gegen den Nachbarn. In den kommenden Jahren werden die deutschen Mädels bei Europa- oder Weltmeisterschaften im Juniorinnenbereich immer wieder auf die Niederlande treffen – Marie und Hannah hoffen, dass sie auch dann mit auf dem Feld stehen werden.
Beziehungsweise es erstmals tun, denn Hannah stand nur in den ersten beiden Partien des Vier-Nationen-Turniers bei den Erfolgen gegen Irland (10:0) und Australien (3:1) auf dem Feld. Gegen die Niederlande wurde die Mittelfeldspielerin geschont – sie hatte Oberschenkelprobleme. „Es war trotzdem eine tolle Erfahrung“, sagt sie.
Marie kam auf drei Einsätze und überzeugte auch im Duell gegen „Oranje“ als rechte Verteidigerin. Beide TG-Spielerinnen zeigten gute Leistungen und machten damit Werbung in eigener Sache. Die Chancen stehen gut, dass sie für den nächsten Lehrgang der Nationalmannschaft wieder eine Einladung erhalten.
Das wäre der nächste Schritt auf dem lagen Weg hin zu dem großen Ziel, das alle Akteurinnen der U16 teilen: eine Teilnahme an den Olympischen Spielen. „Einmal bei Olympia dabei sein, oder bei einer Weltmeisterschaft“, sagt Marie, und ihre Augen strahlen. Noch liegt ein langer Weg vor ihr und Hannah, ehe der große Traum in Erfüllung gehen kann. Aber die ersten Schritte sind immerhin schon gemacht.
Das erste große Turnier war der Lohn für den Aufwand, den die Hockeytalente aus Frankenthal betreiben. Die Schülerinnen trainieren zwei Mal pro Woche im Verein, hinzu kommt eine Einheit mit der Auswahl des rheinland-pfälzischen Verbands. Als I-Tüpfelchen gibt es darüber hinaus die Lehrgänge des Deutschen Hockey-Bundes (DHB). Der nächste ist schon in ein paar Wochen angesetzt, wenn Länderspiele gegen England anstehen. „Es wäre wirklich toll, wenn wir dann wieder nominiert werden“, sagt Hannah.
Für die Aussicht auf weitere Länderspiele üben sich Marie und Hannah gerne in Verzicht – und nehmen viel auf sich. Marie wohnt in Bad Kreuznach und muss zu jedem Training bei der TG von einem Elternteil nach Frankenthal gefahren werden. Die Fahrtzeit für die einfache Strecke liegt bei etwa 45 Minuten. „Die Hinfahrt ist nicht schlimm, da freue ich mich aufs Hockeyspielen“, sagt Marie. „Nur die Rückfahrt ist zäh, da bin ich meistens ausgelaugt.“ Kaputt, aber zufrieden – wie nach dem Sieg beim Vier-Nationen-Turnier in Mannheim. Inklusive eines Prestigeerfolges zum Abschluss gegen die Niederlande.

Rheinpfalz: „Fischer und Schiller in U16-Nationalmannschaft“ (04.06.2019)

Frankenthal. Marie Fischer und Hannah Schiller von der TG Frankenthal gehören zum Kader der deutschen U16-Hockey-Nationalmannschaft für das Vier-Länder-Turnier über Pfingsten in Mannheim. Die Gegner sind Irland (Samstag, 17 Uhr), Australien (Sonntag, 13 Uhr) und die Niederlande (Montag, 12 Uhr). Sowohl für Fischer als auch für Schiller ist es bereits die zweite Nominierung für das Team von Bundestrainer Markku Slawyk.

Die TG Frankenthal freut sich über die Nominierung seiner talentiertesten Nachwuchsspielerinnen und wünscht den beiden ein erfolgreiches Turnier!

Rheinpfalz: „Kantersieg für TG-B-Jugend in Kaiserslautern“ (04.06.2019)

Kaiserslautern. 17:0 (7:0) gewann die weibliche B-Jugend ihr Auswärtsspiel bei der TSG Kaiserslautern. Es dauerte etwas, bis die TG auf Touren kam, aber dann fielen die Tore Schlag auf Schlag. Feldspielerin Pauline Krüger, die aushilfsweise das Tor hütete, hatte nichts zu tun. Für die TG trafen Maxi Hahn (4), Laura Hilbert (3), Hannah Schiller (2), Liv Schütze (2), Sophie Hahn (2), Jasmin Lupa, Emily Behrendt, Carla Blume und Julia Fronczek.

Rheinpfalz: „Maja Becker trifft fünfmal“ (29.05.2019)

FRANKENTHAL. Die weibliche B-Jugend der TG Frankenthal hat auch ihr drittes Spiel in der Feldhockey-Oberliga gewonnen. Mit 5:1 (2:1) bezwang die Truppe den HC BW Speyer. Alle fünf TG-Tore schoss Maja Becker – zwei nach Strafecken, zwei per Siebenmeter, eins aus dem Spiel heraus. Zwar geriet die TG schnell in Rückstand, drehte die Partie aber bis zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel gelang Becker dann ein lupenreiner Hattrick zum Endstand.

Auswärtssieg für die WJA

Unsere weibliche Jugend A gewinnt ihr erstes Spiel in der Oberliga mit 0:4 auswärts gegen den TSV Schott Mainz.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit schafft die zusammengewürfelte Truppe aus nur 4 „echten“ WJA und 12 WJB Spielerinnen endlich den Turnaround. Tore durch Sophie Hahn (3Treffer) und Paulina Fitz (1 Treffer).

Weiter so Mädels!

Mädchen B gewinnen 2. VL-Spieltag

Die TGF2 der Mädchen B trat am 19.05.2019 zum 2. VL-Spieltag beim TFC Ludwigshafen an.
Bei strahlendem Sonnenschein tauten die Mädchen endlich auf.
Im ersten Spiel gegen den Dürkheimer HC gewannen die Mädchen klar mit 6:1.
Auch der nächste Gegner TSG Kaiserslautern hatte keine Chance und die Mädchen gewannen auch diese Spiel mit 4:2.
Wir hoffen, dass die nächsten VL-Spieltage genauso erfolgreich werden und drücken den Mädchen die Daumen!

Es spielten:
Lana Klostermann (TW), Elin Bechtler, Naya Diehl, Fiona Hähnel (2), Julia Janzen, Leonie Fischer (2), Victoria Martens, Penelope Nölte, Neele Sauer (5), Lotta Schmidt (1),
Trainer: Udo Specht

Erstes Oberliga-Spiel der A-Mädchen (17.05.2019)

Gestern traten die A-Mädchen zum ersten Spiel in der Oberliga der neuen Feldsaison in Bad Dürkheim an.
Nach anfänglicher Nervosität kamen die Mädchen der TG besser ins Spiel und konnten eine der etwas spärlichen Frankenthaler Chancen nach einem Abpraller vom Pfosten zum 1:0 verwerten (Pfostenschuss Lea, Tor Maja).
Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit gelang Leonie ein toller Treffer zum 2:0 aus dem Getümmel im gegnerischen Kreis. Durch gute Abwehrleistungen (zum Teil direkt auf der Torlinie) und auch ein wenig Glück blieb es beim 2:0 für die TG.

Für die TG Frankenthal spielten:
Magalie Huying (TW), Fiona Weißert (TW), Maja Ackermann (1), Maren Appel, Vanessa Avdili, Sara Blase, Julia El Sayed, Kara Ertl, Emma Gürtler, Leonie Hornig (1), Lea Janke, Jule Märtesheimer, Emilia Nölte, Marleen Sander, Sarah Schwarz, Maxi Wagner und Carla Zotz.

Trainer:
Alexander Kempf, Katharina Koppel und Bastian Schneider

Guter Start in die Feldsaison für unsere mJB (05.05.2019)

Im ersten OL Spiel der Feldsaison traf die mJB auf die neugegründete Spielgemeinschaft von TFC Ludwigshafen und VfR Grünstadt. Nach der Vorbereitungsphase ein erster Test. Zu Beginn war es ein recht einseitiges Spiel auf das Tor der Gegner. Und schon einer der ersten Angriffe brachte die Jungs durch Florian Kaiser mit 1:0 in Führung. Dieses Szenario setzte sich in der kompletten ersten Halbzeit fort, jedoch war die Verwertung der vielen Chancen gleich Null. Hingegen erzielte die Spielgemeinschaft kurz vor der Pause bei einem der wenigen Konterangriffe den Ausgleich. Nach der Pause ging das Spiel recht zäh weiter. Viele Chancen wurden vergeben und auch die Ecken waren ohne Torerfolg. Aufatmen in der 39. Minute als erneut Florian Kaiser die Kugel endlich ins Tor brachte. Später konnte Pierre Schulz zum 3:1 Endstand erhöhen. Insgesamt kann man mit dem Ergebniss zufrieden sein, aber es ist auch noch viel Luft nach oben.

Es spielten: Tor: Luca Helbing, Felix Lindenberg – Lel Brugger, Noah Böhm, Heiko Fritsch, Jonah Hochbaum, Florian Kaiser, Lars Michalik, Nils Peter, Tristan Rohweder, Pierre Schulz, Simon Taubert, Jan Vogt, Luca Zerm
Trainer: Sandro Reinhard und Kim Lauer

Scroll to top