Rheinpfalz:”Zum Schluss ein Remis” (03.02.2020)

TG-Damen spielen 1:1 in Rüsselsheim

Rüsselsheim. Im letzten Saisonspiel beim Rüsselsheimer RK II mussten die ersten Damen der TG Frankenthal auf zwei weitere Stammkräfte verzichten. Am Ende reichte es nur zu einem 1:1 (1:1). Damit haben die Frankenthalerinnen als erstes Team der Südgruppe die Saison in der Zweiten Hallenhockey-Regionalliga beendet.

Mit 23 Punkten liegt die TG aktuell auf dem zweiten Platz, kann diesen aber noch an den TSV Schott Mainz (22 Punkte) verlieren, der am Samstag 7:3 gegen den Kreuznacher HC gewonnen hat. Mainz hat noch eine Partie zu bestreiten.

In der ersten Halbzeit habe sich sein Team gegen tief stehende und gegen den Abstieg kämpfende Rüsselsheimerinnen schwer getan, berichtete TG-Trainer Tobias Stumpf. „Wir haben uns an ihrer Abwehr abgearbeitet.“ Den frühen Rückstand glich Nina Büffor aus. Danach habe man das Spiel im Griff gehabt, ein weiteres Tor habe aber nicht fallen wollen. „Man hat gemerkt, dass der Akku am Ende der Saison leer war“, meinte Stumpf. „Wir hätten das Spiel gerne gewonnen, können jetzt aber auch mit dem Unentschieden leben.“

Verzichten musste der TG-Coach in der letzten Partie auf Torjägerin Kim Lauer und Annika Koch. Beide waren krankheitsbedingt kurzfristig ausgefallen. Für sie sprangen Alissa Stang und Kelly Lauer von der zweiten Damenmannschaft der Frankenthaler ein. „Beide haben ihre Sache sehr gut gemacht“, lobte Stumpf. Ebenfalls zufrieden war er mit der Leistung seiner zweiten Keeperin Benita Main, die das gesamte Spiel bestritten hat: „Benita hat sehr gut gehalten.“

Unterdessen hat sich SaFo Frankfurt vorzeitig den Titel gesichert. Nach dem 6:1-Sieg gegen den HTC Neunkirchen am Samstag kann der Spitzenreiter von keinem anderen Team mehr eingeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top