Rheinpfalz: “TG-Damen wollen Tempo hochhalten” (23.11.2019)

FRANKENTHAL. Sechs Punkte aus drei Spielen – die ersten Damen der TG Frankenthal haben in der Zweiten Hallenhockey-Regionalliga Süd einen guten Start hingelegt. Die nächsten drei Zähler sollen am Samstag (16 Uhr) bei Aufsteiger Kreuznacher HC eingefahren werden. Für die TG wird es das vierte Spiel innerhalb von acht Tagen sein.

Es ist schon etwas verrückt: Gerade mal eine Woche ist die Saison nun alt, und die Hälfte der Hinrunde ist schon wieder vorbei. Mit dem Auftakt ist TG-Trainer Tobias Stumpf nach zwei 5:1-Siegen in Folge zufrieden. Mit einem so deutlichen Erfolg habe er am Mittwochabend beim TSV Schott Mainz nicht gerechnet, räumt er ein. Der Sieg sei aber auch in der Höhe verdient gewesen. „Wir haben den Mainzerinnen in einem intensiven Spiel den Schneid abgekauft. Der Gegner war vielleicht noch nicht an seiner Leistungsgrenze, hat aber alles reingeworfen.“ Mit dem Auftritt habe sein Team den guten Eindruck aus dem Heimsieg gegen den Rüsselsheimer RK II bestätigt. „Man sieht, dass sich jede Spielerin entwickeln will“, erläutert Stumpf.

Was ihn besonders freut, ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Mit Francesca Delarber, Katharina Koppel (2), Kim Lauer und Nina Büffor gab es in Mainz vier verschiedene Torschützinnen. Sein Team sei im Schusskreis konsequent, könnte aber noch mehr Zug zum Tor entwickeln, findet er. Um sich in der Spitzengruppe festzusetzen, soll gegen Kreuznach der nächste Sieg her. Unterschätzen werde man den noch punktlosen Aufsteiger aber nicht: „Kreuznach hat mit 3:4 nur knapp gegen Mainz verloren.“ Verzichten musste Stumpf zuletzt krankheitsbedingt auf Emma Finke und Annika Koch. Er hofft, dass zumindest eine von beiden am Samstag wieder fit sein wird. Um die Kräfte zu schonen, habe man am Donnerstag ein regeneratives Training angesetzt. Im Spiel soll dann wieder viel rotiert und gewechselt werden, um das Tempo hochzuhalten.

Scroll to top